Warum eine ISO 27001 Zertifizierung für Ihr Unternehmen Vorteile bietet

EDV-Systeme mit Internetanbindung sind aus dem heutigen Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. Computer unterstützen nicht nur die Arbeitsabläufe in Unternehmen, sondern sind inzwischen immer häufiger zentraler Bestandteil der Geschäftstätigkeit.
Allerdings gehen von modernen Informationssystemen auch gewisse Gefahren und Risiken aus, die von Geschäftsführern häufig unterschätzt oder generell nicht erkannt werden.
Dabei kann mangelnde IT-Sicherheit unter Umständen gravierende Folgen für ein Unternehmen haben, die in schweren Fällen gar das Überleben der Firma bedrohen kann.

Was verbirgt sich hinter der ISO 27001 und was soll mit ihr erreicht werden?

Die internationale Norm ISO/IEC 27001 dient grundsätzlich dazu, ein Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) in Betrieben einzurichten, zu unterhalten und fortlaufend zu evaluieren und weiterzuentwickeln. Die Norm ISO 27001 ist dabei kein starres Reglement, sondern berücksichtigt den Kontext, in dem ein Unternehmen tätig ist. Denn die Maßnahmen, die zur Einrichtung eines Informationssicherheits-Managementsystem erforderlich sind, hängen generell davon ab, in welcher Branche eine Firma aktiv ist. Aus diesem Kontext heraus wird eine individuelle Risikoanalyse erstellt, auf deren Grundlage das jeweilige Unternehmen festlegen muss, welche Maßnahmen implementiert werden sollen und welche Risiken in Kauf genommen werden.

Abgrenzung der Norm ISO 27001 von der DSGVO

Wenn es um Datenschutz und Informationssicherheit geht, fällt den meisten Geschäftsführern zunächst die DSGVO ein. Diese schützt zwar Daten, aber nur solche, die personenbezogen sind. Dabei gibt es in den allermeisten Unternehmen weitere schützenswerte Datensätze, Projektdaten etwa (eigene oder von Kunden) oder solche, die mit der Finanzierung des Unternehmens in Zusammenhang stehen.

Welche innerbetrieblichen Voraussetzungen für ISO 27001 gibt es?

Soweit Sie eine Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 in Ihrer Firma beabsichtigen, müssen zwei generelle Voraussetzungen vorliegen:

  • die Unternehmensleitung und insbesondere Sie als Geschäftsführer müssen vollständig hinter dem Vorhaben stehen. Vor allem betrifft dies den Umstand, dass sich der teils aufwendige Prozess der Implementierung eines ISMS zunächst einmal nicht in einer Steigerung von Umsatz und Gewinn niedergeschlagen werden. Die Investition wird sich allerdings später rentieren, da Sie durch das Verfahren ein vollständig an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasstes IT-Sicherheitskonzept erhalten
  • die zweite Voraussetzung ist die Bereitstellung von innerbetrieblichen Ressourcen. Sofern der erste Punkt erfüllt ist, sollte deren Verfügbarkeit gewährleistet sein

Wie sieht der Weg zu einer ISO 27001 Zertifizierung aus?

Hierbei wird der sogenannte PDCA-Zyklus angewendet. Aus diesem Akronym ergeben sich die folgenden Aufgaben:

Planen (Plan)
Festlegen von Leitlinie, Zielen, Prozessen und notwendigen Verfahren unter der Fragestellung, was für das individuelle betriebliche Risikomanagement und die Verbesserung der Informationssicherheit erforderlich ist.

Durchführen (Do)
In dieser Phase werden die vorherigen Planungen realisiert. Dazu gehört auch die Kommunikation des entwickelten Umsetzungsplans an die Mitarbeiter. Es empfiehlt sich hier, den gesamten Umsetzungsprozess zu dokumentieren. Geboten können auch Schulungen mit dem Schwerpunkt „Informationssicherheit“ der Mitarbeiter sein, um diese für die Ziele des Projektes zu sensibilisieren

Prüfen (Check)
Die umgesetzten Maßnahmen müssen fortlaufend auf ihre Effektivität und Wirksamkeit hin überprüft werden. Hier kann zum Beispiel durch simulierte Vorfälle überprüft werden, inwieweit die ergriffenen organisatorischen und technischen Maßnahmen tatsächlich wirksam sind.

Act (Handeln)
Bei diesem Schritt steht die Optimierung und gegebenenfalls Mängelbeseitigung im Vordergrund. Eventuelle Handlungserfordernisse können sich dabei zum Beispiel als Resultat der vorigen Phase (Prüfen) ergeben.

Nach Abschluss dieser Schritte haben Sie zwar ein Informationssicherheits-Managementsystem implementiert, die Zertifizierung steht allerdings noch aus. Dabei handelt es sich um eine Bestätigung der Durchführung von Maßnahmen und deren Wirksamkeit durch eine externe Person bzw. Prüfstelle.

Diese Zertifizierungsstellen agieren unter dem Dach der Deutschen Akkreditierungsstelle (DakkS) und müssen sich von dieser selbst akkreditieren lassen, sodass die Einhaltung verbindlicher Standards garantiert wird.
Die Zertifizierung wird schließlich von einer externen Prüfstelle durch ein initiales Audit, aber auch durch folgende Überwachungsaudits, durchgeführt. Ebenso schließen sich Re-Zertifizierungen an, die sicherstellen, dass das ISMS unter Begleitung der externen Auditoren fortlaufend verbessert wird.

Während des gesamten Prozesses kann Ihnen eine fachkundige ISO 27001 Beratung durch externe Berater unterstützend zur Seite stehen.

Vorteile einer Zertifizierung nach ISO 27001

Die Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 zeigt allen Kunden, sowohl den bestehenden, als auch den potenziellen, dass für Ihr Unternehmen die Sicherheit von Daten und Informationen von höchster Priorität ist.

Ein nach ISO 27001 zertifiziertes IMS kann insbesondere die folgenden Vorteile für Ihr Unternehmen haben:

  • Vermeidung von finanziellen Verlusten oder gar Strafen: Ein Ihr Unternehmen betreffender Datenverstoß kann großen finanziellen Schaden verursachen. Je nach Größe des Unternehmens können dabei Schäden in Millionenhöhe entstehen. IBM hat in einer Anfang 2020 veröffentlichten Analyse geschätzt, dass ein Datenverstoß bei deutschen Unternehmen durchschnittliche Kosten von 4,32 Millionen Euro verursacht. Diese Risiken, sowie die Gefahr von nachfolgenden Strafzahlungen infolge des Nichteinhalts von Datenschutzanforderungen, werden durch die Implementierung eines nach ISO 27001 zertifizierten IMS deutlich gesenkt.
  • Bewahrung und Verbesserung des guten Rufs Ihres Unternehmens: Ein sorgsamer Umgang mit Daten zeigt Kunden, dass man Ihrem Unternehmen vertrauen kann. Zudem signalisieren Sie auch, dass Sie aufwendige Prozesse durchführen, die sich nicht direkt positiv in Ihrer Bilanz niederschlagen, um die Sicherheit Ihrer Kunden zu gewährleisten. Dies wird Ihrer Firma die Anerkennung durch wichtige Kunden garantieren.
  • Erhalt einer neutralen Einschätzung Ihrer IT-bezogenen Sicherheitslage: Die mit der Zertifizierung einhergehenden und fortgesetzt durchgeführten Überprüfungen und Audits geben Ihnen immer wieder die Chance, Schwachstellen in Ihrer Sicherheitsstruktur zu erkennen und gegebenenfalls auszubessern. Sehen Sie diese fortlaufende Kontrolle nicht als unangebrachtes Misstrauen gegenüber Ihrem Unternehmen an, sondern als Chance, fortwährend die Sicherheit Ihrer Kunden und Ihres eigenen Unternehmens zu garantieren.

Sie sind an einer fachkundigen ISO 27001 Beratung interessiert und wollen das Bestmögliche für die Sicherheit Ihrer Kunden und Ihres Unternehmens tun? Dann nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf! Wir würden uns freuen, Sie als Kunden begrüßen zu dürfen.

NESEC besser kennenlernen

Neugierig, überzeugt. interessiert?

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch mit einem unserer Mitarbeiter.
Wir sind gespannt, welche Herausforderungen Sie zur Zeit beschäftigen.
Beachten Sie auch unseren aktuellen Veranstaltungen und Webinare.

Erstgespräch

Mehr Informationen

10 + 6 =